Dokumente und Unterlagen

Der SVBL orientiert sich an seinen Statuten und dem Leitbild.

Im Rahmen des VISTRA-Projektes (2009-2011) wurden die Zielrichtung und Aufgabenbereiche des SVBL neu definiert.

In der momentanen Findungs- und Konsolidierungsphase wird eine Neuausrichtung mit Fokus auf die Mitgliederbedürfnisse und der aktuellen Ausgangslage vorgenommen.
An der DV vom 24. November 2016 werden die Resultate vorgestellt. 

Die VISTRA-Kernaussagen lauten:

Die 24 örtlich tätigen, gemeinnützigen Spitex-Organisationen schliessen sich in wenigen Regionen zusammen.

Der Weg dazu führt über eine verbindliche Zusammenarbeit innerhalb der Region.

Mittel- bis langfristig sind Fusionen innerhalb der Region zur verwirklichen

Bei den Fusionen gilt: Kernprozesse lokal, Führungs- und
Supportprozesse zentral.

Alle Spitexorganisationen beteiligen sich aktiv an der Berufs- und Weiterbildung, sie wird kantonal koordiniert.

Rahmenbedingungen zur Leistungserbringung und Qualitätsanforderungen sind einheitlich für alle
Spitex-Organisationen geregelt.

Die Finanzierung der Organisationen durch die Gemeinden erfolgt aufgrund von Leistungsverträgen.

Die gemeinnützige Spitex ist die verlässliche Parterin in der Behandlungskette.

Der Dachverband trägt diesen Veränderungen Rechnung und organisiert sich neu.